17:07 Uhr | 01.07.2016 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 






01.07.2016
Flughafen Hahn - Der Verkauf ist gescheitert. CDU beantragt Sondersitzung des Landtags
Aus der Fraktion: Scheitern des Hahn-Verkaufs - Wie geht es weiter?




26.06.2016
SÜW-CDU: Gebhart soll es wieder richten
Kreis Südliche Weinstraße

SÜDLICHE WEINSTRASSE. Nach dem CDU-Kreisverband Landau haben auch die Parteifreunde an der Südlichen Weinstraße den CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Gebhart als Kandidat für die Bundestagswahl 2017 vorgeschlagen.




26.06.2016
Hohe Verluste am Hahn
Südwestdeutsche Zeitung


Aufsichtsrat tagt – 17 Millionen Minus bei Jahresumsatz von 29 Millionen Euro.

Der Flughafen Frankfurt Hahn, den die Landesregierung an einen chinesischen Investor verkaufen will, liegt wirtschaftlich am Boden. Das Unternehmen weist für das Jahr 2015 bei einem Umsatz von 29 Millionen Euro einen Verlust von 17,4 Millionen Euro aus. Das teilte die Geschäftsführung gestern nach einer Aufsichtsratssitzung in Lautzenhausen mit.

 

LAUTZENHAUSEN. Geschäftsführer Markus Bunk äußerte sich dennoch optimistisch: „Dieses Ergebnis bestätigt den Plan, bis 2024 – wie von der EU vorgegeben – eine ausgeglichene Bilanz vorzulegen.“ Nach früheren Angaben des Aufsichtsratsvorsitzenden, Wissenschaftsstaatssekretär Salvatore Barbaro (SPD), wird für 2016 ein Verlust in ähnlicher Höhe erwartet. Barbaro nahm wegen der Wissenschaftsministerkonferenz in Berlin gestern nicht an der Sitzung des Aufsichtsgremiums teil. Innenstaatssekretär Randolf Stich (SPD) war als Regierungsvertreter dabei. Stich hat zusammen mit der Beratungsgesellschaft KPMG den Verkauf an die chinesische Shanghai Yiqian Trading Gesellschaft (SYT) verhandelt. Nach Bunks Angaben kann der Flughafen durch Kostensenkungsmaßnahmen, die in den vergangenen drei Jahren umgesetzt wurden, jährlich zehn Millionen Euro einsparen. Die Anzahl der Beschäftigten wurde von rund 370 auf 315 reduziert. Das Land hatte 2014 nahezu alle Altschulden des Unternehmens mit 120 Millionen Euro Steuergeld abgelöst. Die Geschäftszahlen bleiben dennoch in den roten Zahlen.






18.06.2016
Bundestag: CDU will auch 2017 mit Gebhart antreten
Pfaelzer Tageblatt

 Der Bundestagsabgeordnete Thomas Gebhart (CDU) soll auch in Zukunft die Südpfalz in Berlin als Bundestagsabgeordneter vertreten. Der CDU-Kreisvorstand Landau hat ihn einstimmig als Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Die Landauer CDU-Kreisvorsitzende Dorothea Müller würdigte ihn als „absolut glaubwürdigen, ehrlichen und kompetenten Abgeordneten“, der sich mit viel Herzblut für die Region engagiere und sich konsequent um die Anliegen der Bürger kümmere. Der Jockgrimer hat Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an den Universitäten Mannheim und Birmingham studiert. Er war sechs Jahre lang Landtagsabgeordneter, seit 2009 ist er direkt gewählter Abgeordneter. Er ist Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und gehörte wiederholt zur deutschen Delegation bei Weltklimakonferenzen. boe




14.06.2016
Mit Gebhart aufm Sofa
Landau Stadt


CDU-Abgeordneter besucht Bürger und Firmen

Der Bundestagsabgeordnete Thomas Gebhard (CDU) begibt sich auch dieses Jahr wieder auf eine Sommertour durch die Südpfalz. Start ist am Samstag, 9. Juli, gleich nach Ende der letzten Sitzungswoche vor der Berliner Sommerpause, wie Gebhard mitteilt.

 





Impressionen
Themen
CDU Landesverband
Rheinland-Pfalz
 
   
0.09 sec. | 12754 Visits